Pelzmäntel für Hunde

Warum auch immer: Pelz ist wieder angesagt. Und da sich die aktuelle Hundemode stets an den Modetrends der Zweibeiner orientiert, verwundert es kaum, dass Pelz auch unter Hunden total hip ist. Nun, vielleicht hätte man den Hundemoden-Designern sagen sollen, dass Hunde im Allgemeinen bereits über einen eigenen Pelz verfügen. Aber vielleicht waren sie auch einfach der Meinung, man könne nie genug Fell haben. Jedenfalls, so sonderbar es auch anmuten mag, es gibt tatsächlich Hundemäntel aus Pelz.

Hunde im Pelzmantel

Hunde im Pelzmantel © Can Stock Photo / Colecanstock

 

Für die breite Masse sind das in der Regel “Fake Fur”-Mäntel aus Kunstfell in Leopardenoptik. Ein Hund, der etwas auf sich hält, wird sich aber sicher nicht mit einem Imitat abspeisen lassen. Für den verwöhnten Vierbeiner, der von der Perlenkette über das Luxus-Sofa bis hin zum Diamant-Fressnapf schon alles hat, gibt es jetzt Hundemäntel aus echtem Pelz: Aus Nerz, Zobel, Lamm, Biber oder sogar Chinchilla. Das ist nun schon etwas befremdlich. Zum Glück müssen sich die meisten von uns keine großen Gedanken darüber machen, ob sie diesem Trend folgen sollen oder nicht: Wer nicht schon aus ethischen Gründen von einem Pelzmantel abgeschreckt ist, wird es spätestens von dem Preis sein. Die exklusiven Pelz-Hundemäntel von Hartman&Rose kosten nämlich stolze 150.000 US-Dollar.

 

Hunde-Pelzmäntel von Hartman & Rose

Deutlich erschwinglicher sind da natürlich die Hundemäntel aus Fake Fur. Die Kunstfell-Mäntel sehen fast genauso luxuriös aus, sie kosten meist nur zwischen 100 und 200 US-Dollar, und für sie mussten keine pelzigen, kleinen Tiere sterben.

 

Was haltet ihr von Pelzmänteln von Hunden? Ist das absurd, exzentrisch oder gar pervers? Schreibt mir eure Meinung in den Kommentaren!